"Morgen, Kinder..."

 

Ja, was wird es morgen "geben"? Diese Frage, wohin sich die Menschheit in der Zukunft entwickelt, war schon immer Gegenstand von Literatur und scheint im Augenblick die Menschen drängender als je zu bewegen.

In unserer Lesewoche vom 23.9. bis zum 28.9. präsentierten wir an sechs Abenden unterschiedlichste Bilder, die Schriftstellerinnen und Schriftsteller in der Vergangenheit und Gegenwart von der Zukunft entwickelt haben.

 

Montag, 23.9. Der Auftakt:  Juli Zeh: "Leere Herzen",

gelesen von Hinrich Petersen

 

 

 

 

Dienstag, 24.9. Dr. Klaus Cordes liest den "Klassiker"

"Fahrenheit 451" von Ray Bradbury  

 

  

 

                                          

Mittwoch, 25.9. Ian McEwan: "Maschinen wie ich",

präsentiert von Ulrike Fritz-Hummelt

 

 

 

 

Donnerstag, 26.9. "Die Geschichte der Bienen",

vorgestellt von Michaela Poschmann           

    

        

 


Freitag, 27.9. Doro Waskönig liest "Elefant" von Martin Suter    

                                    

 

 

Samstag, 28.9. Das Finale: " Die Hungrigen und die Satten"     von Timur Vermes - gelesen von Werner Haßenkamp

 

 

 

 

Wir danken allen Vorleserinnen und Vorlesern herzlich für ihre wundervollen Lesungen und Gerda Siebelt dafür, dass wir wieder einmal ihre Galerie Open Art nutzen durften.

 

 

lianebalken@web.de